Hilfe bei ...

Was kann mit der wingwave®-Methode behandelt werden

 

Die wingwave®-Methode wird erfolgreich in Bereichen wie Leistungssport, Pädagogik, Didaktik, Gesundheit sowie in Künstlerkreisen genutzt.

Mit der wingwave®-Methode wird Leistungsstress reguliert, beispielsweise in Spannungsfeldern  im Team, mit Kunden, in der Familie, bei Auftrittsstress, nach Nackenschlägen, nach einschneidenden Erlebnissen (Trennung, Verlust eines geliebten Menschen, schwerwiegende medizinische Diagnose, Verlust des Arbeitsplatzes, nach einem Unfall…) und auf dem Weg zu Ihrem Ziel.

 

Die wingwave®-Methode wirkt aber auch bei körperlichem Stress wie Schlafmangel, Ängste & Phobien, wiederkehrende Infektionen oder andere zyklisch auftretenden körperlichen Beeinträchtigungen… oder bei einem negativen Selbstbild/einer negativen Eigenwahrnehmung.

 

In der Arbeit mit Ihren Ressourcen entwickeln und steigern Sie Ihre Kreativität, Ihr Selbstbild, Ihre Ausstrahlung und Ihre Motivation. Sie stärken Ihr inneres Team oder visualisieren Ihr(e) Ziel(e). Zudem bereiten Sie sich mental auf Spitzenleistungen vor, wie beispielsweise auf einen wichtigen Auftritt (Rede, Präsentation, Referat, Vortrag, künstlerische Auftritte, (mündliche) Prüfungen…) oder auf einen (Sport-)Wettkampf. Zudem werden Ihnen leistungseinschränkende Glaubenssätze bewusst und direkt in positive Ressourcen umgewandelt.

 

Von besonderer Bedeutung ist das Auffinden von sogenannten 'Euphorie-Fallen' im subjektiven Erleben, die auf lange Sicht die innere Welt allzu angreifbar und erschütterbar machen können. Das Ziel in der Arbeit mit den Euphorie-Fallen ist eine emotional stabile Glaubensbasis und persönliche Glaubenssätze, die auch anspruchsvollen mentalen Belastungen stand halten.